Искра Благоева, Десислава Костадинова, Иван Костолов, Людмил Лазаров и Ивайло Стоянов са художници, чиито творчески път е тясно свързан с Германия, Австрия и Франция. Те са следвали или работили в тези страни и са пример за една форма на културна миграция, предизвикана от политическите и икономическите промени в Източна Европа. Завърнали се в България, тези автори оставят специфични следи в културния живот. В техните работи се отразява влиянието на страните, в които са живели, което е съществен импулс за тукашната културна сцена. По този начин художниците се превръщат в посредници между европейските култури и насърчават диалога между тях.

В изложбата “Вдишване-издишване” в Гьоте-институт България и петимата художника представят най-новите си творби.

Искра Благоева Родена е през 1978 година в София. Учи в института за изящни изкуства в Линц, Австрия, през 2008 година завършва Академията за приложни изкуства във Виена, специалност живопис. Работи в областта на фигуративната и сюрреалистичната живопис. В момента живее в София.

 

Десислава Костадинова Родена е през 1980 година в София. Завършва Националната художествена галерия в София, а от 2005 година следва в Академията за приложни изкуства във Виена. Работи в областта на печатната графика. В момента живее във Виена.

 

Иван Костолов Роден през 1972 година в Пловдив. Иван Костолов учи в Националната художествена академия в София, а от 2001 до 2006 г. в Художествената академия (St?delschule) във Франкфурт на Майн в класа на Херман Нич и при Криста Неер. Работи в областта на фигуративната живопис. В момента живее в Пловдив.

Людмил Лазаров Роден през 1955 година в Бургас. Завършва спец. живопис в класа на проф. Иван Кирков, Художествена Академия, София. В периода 1991 – 2003 г. живее и работи в Париж, Франция. Работи в областта на фигуративната и експресивна живопис. В момента живее в София.

 

Ивайло Стоянов Роден през 1972 година в Карлово. Завършва Академията на свободни и визуални изкуства към Йоханес Гутенберг Университет, град Майнц – Германия. Работи в областта на концептуалната фотография. В момента живее в София.

 

За повече информация: Надежда Джакова, куратор, 0888 55 90 40

Ваня Кубадинска, Гьоте-институт България, 939 01 15

 

 

 

Iskra Blagoeva Geboren 1978 in Sofia, Bulgarien. Studium an der Universit?t f?r angewandte Kunst Wien und an der Kunsthochschule, Linz, ?sterreich. Arbeitet im Bereich der figurativen und surrealistischen Malerei. Lebt in Sofia und Wien.

Desislava Kostadinova Geboren 1980 in Sofia, Bulgarien. Studium an der Universit?t f?r angewandte Kunst Wien, ?sterreich. Ausstellungen in ?sterreich, Deutschland, Italien und Bulgarien. Arbeitet im Bereich der Druckgraphik. Lebt in Wien und Sofia.

Ivan Kostolov Geboren 1972 in Plovdiv, Bulgarien. Studium an der Nationalen Kunstakademie in Sofia und an der Kunstakademie (St?delschule) in Frankfurt am Main, Deutschland. Arbeitet im Bereich der figurativen Malerei. Zurzeit lebt in Plovdiv.

Ludmil Lazarov Geboren 1955 in Burgas, Bulgarien. Studium an der Nationalen Kunstakademie in Sofia, in der Klasse von Prof. Ivan Kirkov. In der Periode 1990 – 2003 lebt in Paris, Frankreich. Arbeitet im Bereich der figurativen und expressiven Malerei. Zurzeit lebt in Sofia.

Ivaylo Stoyanov Geboren 1976 in Karlovo, Bulgarien. Studium an der Akademie f?r Bildende K?nste Mainz der Johannes Gutenberg-Universit?t, Deutschland

Arbeitet im Bereich der konzeptuellen Fotografie. Zurzeit lebt in Sofia.von f?nf K?nstlerInnen, die in Bulgarien geboren sind, aber ihr Leben und Entwicklung als K?nstler eng mit Deutschland, ?sterreich und Frankreich verbunden haben

Ludmil Lazarov, Ivan Kostolov, Ivaylo Stoyanov, Desislava Kostadinova und Iskra Blagoeva haben im Auslad unterhaltet – da gearbeitet oder studiert, aber den Wunsch hatten nach Bulgarien zur?ckzukehren und das Gelernte und Neue hinzubringen. Alle die sind sehr aktiv im heutigen Kunstleben von Bulgarien, schaffend in eine Richtung, die eine Mischung von europ?ischen Einfl?ssen und eigenen Ideen ist. Diese K?nstler sind die besten Tr?ger von einem Kulturdialog, zeichnend die Kulturmigration von heute.

Konzept:

Nach den politischen und ?konomischen Ver?nderungen im Osteuropa am Beginn des neunzigsten Jahren ist Bulgarien und das bulgarsche Kunstleben schon anders. Man beobachtet eine neue Form der Migration – eine Kulturmigration.

Viele Bulgarische K?nstler verlassen das Land, angezogen vom Unbekannten und Neuen, die nach Westeuropa hingehen und den Vibe des Kulturlebens da geniessen und Teil von dem brodelnden Schmelztigel da sind. Ludmil Lazarov ist ein K?nstler, der 13 Jahre lang in Paris, Frankreich gelebt und als Maler da funktioniert hat. Interessant bei seinem Schaffen ist, dass schon wieder zur?ck in Bulgarien wechselt er die Richtung seines Suchens im Bereich der Malerie.

Die Studenten sind die anderen, die Kulturmigranten sind.

Viele bulgarischen K?nstler waren Studenten an Akademien in Detschland oder ?sterreich. Die meisten dieser Studenten gehen anschliessend wieder in das Heimatland zur?ck und bringen so die verschieden Einfl?sse der fremden Bildung in ihr Heimatland. So entwickelt sich ein Tendenz, dass n?mlich die vom internationalen Standort Deutschland oder ?sterreich kehrende Studenten eine Kunst in Bulgarien mitbringen, mit der sie sich an der Herausbildung jeweils nationaler K?nste beteiligen: die Bildung an der Akademien in Deutschland oder ?sterreich gibt dieser Studenten eine internationale k?nstlerische Sprache und ein ?sthetisches Programm mit auf den Weg, das der Historienmalerei, aus dem jeweils nationale Malerschulen und Motivprogramme hervorgegangen sind. Solche Beispiele sind das Schaffen von Ivan Kostolov, Ivaylo Stoyanov, Desislava Kostadinova und Iskra Blagoeva.

 

Die beiden K?nstlerinnen Desislava Kostadinova and Iskra Blagoeva leben und arbeiten in Wien, ?sterreich. Sie haben ihr Studium an der Universit?t f?r angewandte Kunst in Wien gehabt und jetzt sind freischaffende K?nstlerinnen da. Schon wкrden sie auch gut in Bulgarien pr?sentiert und gut bekannt.

 

Masstabe der Ausstellung: Die Ausstellung wird 20 neue Werke in den Bereichen Malerei, Druckgraphik und Fotografie von den f?nf K?nstlerInnen umfassen.

 

Sir wird im April 2010 in den R?umen von Goethe Institut, Bulgarien pr?sentiert werden.

Die Ausstellung wird beim Katalog begleitet.

 

Da gibt es auch Moeglichkeiten die Ausstellung in anderen Galerien im Inland z.B in der Stadtgalerie von Stara Zagora oder Varna dargestellt zu werden

 

Comments are closed.

Looking for something

Use the form below to search the site:


Still not finding what you're looking for? Drop a comment on a post or contact us so we can take care of it!

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.